An die Deutsche Cthulhu Convention

Der große Gatsby

Seit 2009 ist die Deutsche Cthulhu Convention ein fester Bestandteil meines Lebens und das Highlight meines Jahres, was mein Hobby betrifft. Warum das so ist, kann ich gar nicht so leicht erklären. Natürlich ist die DCC alleine schon deshalb etwas Besonderes, weil 80 bis 100 Leute vier Tage lang bei Vollpension auf einer Burg im mystischen Spessart Cthulhu spielen. Das erklärt aber noch nicht, warum ich und seit vier Jahren auch Natascha jährlich alles in Bewegung setzen, um dabei sein zu können – die acht Stunden Autofahrt hin und zurück inklusive.

Spiele für Erwachsene

Ein wichtiger Grund: Ich habe in den sechs Jahren Cthulhu-Con noch keine einzige schlechte Spielrunde erlebt. Das Rollenspiel, und insbesondere eines, das viel Wert auf Atmosphäre und Story legt, lebt von guten Spielern und Spielleiterinnen. Und es funktioniert dann am besten, wenn alle am Tisch dasselbe wollen. Auf Burg Rieneck sind, wohl auch wegen kleiner Hürden wie Anmeldung, Kosten und Anreise, nur Leute, die jene Art von Cthulhu spielen wollen, die Pegasus in den letzten zehn Jahren gefördert hat: Ein erwachsenes, atmosphärisches Horrorrollenspiel mit einem gewissen historischen und literarischen Anspruch – ohne dabei den Spaß an der Sache zu vergessen. Gleichzeitig legt die Con auch die Latte hoch: Jeder dritte hier hat schon einmal etwas für Cthulhu publiziert, und wer hier spielt oder leitet, will es wirklich krachen lassen. Wir alle suchen die Herausforderung und testen unsere Grenzen.

Großartige Menschen

Neue Spielerinnen oder Spielleiter brauchen sich aber nicht zu fürchten: Ich war anno 2009 der einzige aus Wien, kannte niemanden und hatte nur in der Heimrunde geleitet. Ich wurde mit offenen Armen aufgenommen und sofort in die verschworene Kultistengemeinde aufgenommen. Den drei Wiener Freunden, die heuer das erste Mal dabei waren (danke noch einmal fürs Fahren!), ging es genau so. Nach der ersten Spielerunde war die Scheu verflogen. Aus irgendeinem Grund zieht das Spiel Cthulhu und diese Convention ausnahmslos freundliche, herzliche, großzügige, engagierte, intelligente und humorvolle Menschen an.

Meine Familie

Und genau das ist die besondere Qualität der Deutschen Cthulhu Convention: Sie ist eine echte Familie. In Rieneck ankommen ist wie nach Hause kommen. Von der Burg wegfahren ist ein Trauerspiel. Die Con ist seit letztem Sonntag wieder vorbei. 2015 wird leider keine stattfinden.

Und jetzt habe ich so lange geschwärmt, dass kein Platz mehr für Spielberichte ist. Die kommen im nächsten Beitrag! 😉

Vielen Dank an Heide Kroos für das Foto!

5 Comments

  1. Super geschrieben, Markus. Mir geht es genauso. Diese atmosphärische Dichte erlebt man wirklich nur auf der DCC. Und dass die Leute dort nicht nur gute Spieller bzw. Spielleiter sind, sondern auch so herzlich und gut drauf, das flasht mich immer wieder. Ich bin auf deine Spielberichte gespannt. 🙂

    Reply

Kommentar verfassen